Startseite Antropus
Menschen. Urmenschen. Hominiden
Forscher. Fossilien. Artefakte
Menübutton

Erstmals Sapiens-DNA in einem Neandertaler nachgewiesen

Erstmals Sapiens-DNA in einem Neandertaler nachgewiesen
Genetiker haben im Erbgut eines Neandertalers aus dem Altai-Gebirge erstmals DNA von modernen Menschen nachweisen können.
Foto: © Ramuck
Als sich Neandertaler und moderner Mensch vor etwa 60.000 Jahren erstmals begegneten, hatten sie Sex und zeugten Kinder. Und diese Mischlinge haben Spuren im Erbgut heutiger Europäer und Asiaten hinterlassen. Doch wie sah es bei den Neandertalern aus? Haben die ebenfalls ein wenig Homo sapiens-DNA geerbt?
Ja, sagt ein internationales Genetiker-Team, das die DNA eines Neandertalers aus dem asiatischen Altai-Gebirge analysiert hat. Das Erbgut dieses Neandertalers enthält Gen-Sequenzen von modernen Menschen. Einer seiner Vorfahren muss ein Homo sapiens gewesen sein. Es ist das erste Mal, dass ein solcher Nachweis gelungen ist.

Es gab zwei Ausbreitungswellen

Die Forscher haben noch eine erstaunliche Entdeckung gemacht. Wie es aussieht, stammt der Neandertaler aus dem Altai-Gebirge von Vorfahren ab, die sich bereits vor über 100.000 Jahren mit modernen Menschen vermischt haben. Also viel früher, als man bislang dachte.
Die Forscher nehmen deshalb an, dass es zwei Auswanderungswellen "Out of Africa" gab. Die erste erfolgte vor 100.000 Jahren und führte den modernen Menschen über den Nahen Osten nach Asien. Und auf dieser langen Reise gab es Techtelmechtel mit den Neandertalern. Eine zweite Ausbreitungswelle erfolgte vor 60.000 Jahren. Sie führte den Homo sapiens nach Westeuropa, wo er sich ein zweites Mal mit den Neandertalern vermischte.
Homo ergaster: Unser Vorfahre mit der vorstehenden Schnauze
Der Homo habilis war anatomisch gesehen noch ein halber Affe
Button Über Charles Darwin und die Evolutionstheorie
Button Wie funktioniert eigentlich Evolution?
Button Fossilien sind seltener als Diamanten
Button Menschen und Hominiden nach Gattung und Art
PALÄO UPDATE
Steinwerkzeuge sagen nicht viel über die Größe einer Population aus

EVOLUTION & MEINUNG

Die ersten Menschen waren nicht die letzten Affen.
Erich Kästner

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Der Homo sapiens hat schon immer Wurzeln und Knollen gegessen
PALÄO NEWS
Jeder fünfte Brite litt unter einer schweren Form der Paget-Krankheit
Der einzige Anthropologe, der fest an die Existenz von Bigfoot glaubte
Starb der Homo floresiensis aus, weil er keine Wälder mochte?
Übersicht: Alle neuen Beiträge in chronologischer Reihenfolge »