Startseite Antropus
Menschen. Urmenschen. Hominiden
Forscher. Fossilien. Artefakte
Menübutton

Der Sockel der ältesten Pyramide der Welt könnte 28.000 Jahre alt sein

Der Sockel der ältesten Pyramide der Welt könnte 28.000 Jahre alt sein
Indonesische Forscher glauben, die älteste Pyramide der Welt entdeckt zu haben. Sie könnte bis zu 28.000 Jahre alt sein. Doch die meisten Experten haben da so ihre Zweifel.
Foto: © Natawidjaja et al.
VULKANBERG ODER PYRAMIDE? Indonesische Geologen haben beim Jahrestreffen der American Geophysical Union in Washington für eine Menge Aufregung gesorgt. Sie sind davon überzeugt, die älteste Pyramide der Welt entdeckt zu haben. Und deren Fundament könnte bis zu 28.000 Jahre alt sein.
Wie Danny Hilman Natawidjaja vom Indonesian Institute of Sciences in Jakarta und seine Kollegen berichten, haben sie die megalithische Fundstätte Gunung Padang auf der Insel Java noch einmal neu untersucht. Und sie glauben, dass es sich nicht um einen Grabhügel oder eine natürlich entstandene Felsformation handelt, sondern um eine uralte Stufen-Pyramide.

Drei Stufen aus unterschiedlichen Epochen

Nach Ansicht der indonesischen Forscher beweisen Bodenradar-Aufnahmen, Bohrlochdaten und die seismische Tomographie der Fundstätte, dass die Anlage sehr tief in den Boden reicht. Sie haben drei Schichten ausgemacht, die im Laufe mehrerer tausend Jahre aufgetragen wurden.
Die oberste und jüngste Fundschicht stammt aus der Zeit vor 5000 Jahren, sagen Danny Hilman Natawidjaja und sein Team. Die mittlere Schicht wurde vor 9000 Jahren aufgetragen. Und das Fundament der Pyramide ist mindestens 11.500 Jahre alt. Es könnte aber auch 28.000 Jahre alt sein, so die Forscher.
Betrachtet man alle drei Schichten als Einheit, dann ergibt sich die Form einer Stufen-Pyramide, sagen die Forscher. Und selbst wenn diese Pyramide "nur" 11.500 Jahre alt ist, dann wäre sie stolze 6000 Jahre älter als die ältesten Pyramiden in Ägypten und Mittelamerika.

Die meisten Forscher sind skeptisch

Haben also nicht die alten Ägypter oder die Maya die Pyramide erfunden, sondern die Ureinwohner der Insel Java? Konnten die das? Waren sie ihrer Zeit technologisch so weit voraus? Und gab es vor 11.500 Jahren auf der indonesischen Insel eine so hoch entwickelte Zivilisation, die einen Pyramidenbau organisatorisch und personell stemmen konnte?
Die Theorie der indonesischen Forscher hat zurzeit wenig Freunde. Die meisten Archäologen und Geologen glauben, dass der Hügel von Gunung Padang natürlich entstanden ist. So vermutet der Vulkanologe Sutikno Bronto, dass es sich um den erstarrten "Hals" eines erloschenen Vulkans handelt, der eine Weile als rituelle Kultstätte genutzt wurde. Lediglich die Oberfläche wurde von Menschen gestaltet. Der Rest ist Natur pur.

Pyramiden in Bosnien und Kasachstan?

Die "Pyramide" von Gunung Padang ist kein Einzelfall. Immer wieder glauben Geologen oder Archäologen, Pyramiden aus der Steinzeit entdeckt zu haben. Eine soll in Bosnien stehen, eine andere in Kasachstan. Doch einer fundierten wissenschaftlichen Überprüfung haben diese Entdeckungen bislang nicht standgehalten. Es handelt sich um natürlich entstandene Gesteinsformationen, sagen die Experten.
Dennoch bleiben die Pyramiden ein archäologisches Rätsel. Für die Tatsache, dass sowohl die alten Ägypter als auch die mittelamerikanischen Maya Pyramiden gebaut haben, obwohl diese Kulturen nie Kontakt zueinander hatten, gibt es bislang keine plausible Erklärung.
Hatten die ersten Menschen, die vor 14.500 Jahren Amerika besiedelt haben, schon so etwas wie Pyramiden-Wissen im Gepäck? Falls ja, dann müsste es irgendwo zwischen Kairo und Nordost-Sibirien Überreste sehr alter Pyramidenbauten geben. Aber gefunden hat man bislang nichts.
Zwei Urmenschen. Doch wer war der Vorfahre des Neandertalers?
Der Homo sapiens hat auch das Riesenfaultier ausgerottet
Button Über Charles Darwin und die Evolutionstheorie
Button Wie funktioniert eigentlich Evolution?
Button Fossilien sind seltener als Diamanten
Button Menschen und Hominiden nach Gattung und Art
PALÄO UPDATE
Fit für die Arktis: Denisova Gene haben Inuit winterfest gemacht

EVOLUTION & MEINUNG

Die Überreste unserer Vorfahren beweisen eindeutig, dass wir von Affen abstammen. Jeder einzelne dieser Knochen ist ein stichhaltiger Beleg für die Evolution und reicht allein schon aus, um die Behauptungen der Kreationisten zu entkräften.
Steve Jones

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Der heutige Homo sapiens hat sich erst vor 65.000 Jahren entwickelt
PALÄO NEWS
Auch bei den Schimpansen gibt es unterschiedliche Werkzeug-Kulturen
Waren das rituelle Kultobjekte oder einfach nur Kinderspielzeuge?
Seltsame Kinderzähne aus China, die den Forschern Rätsel aufgeben
Übersicht: Alle neuen Beiträge in chronologischer Reihenfolge »