Startseite Antropus
Menschen. Urmenschen. Hominiden
Forscher. Fossilien. Artefakte
Menübutton

Schon vor 120.000 Jahren soll es in Australien Menschen gegeben haben

Schon vor 120.000 Jahren soll es in Australien Menschen gegeben haben
Wann hat der Homo sapiens Australien erreicht? Ein Forscherteam hat zwei Feuerstellen entdeckt, die 120.000 Jahre alt sein sollen. Doch die Beweiskette ist dünn.
Symbolgrafik: Pixabay, CC0
FRÜHES MUSCHELFRÜHSTÜCK Wurde Australien schon vor 120.000 Jahren besiedelt? Ein vierköpfiges Forscherteam kommt genau zu diesem Ergebnis. Sie haben zwei Feuerstellen und Überreste von Meeresmuscheln entdeckt, die ihrer Meinung nach von den ersten Menschen hinterlassen wurden, die den abgelegenen Kontinent erreicht haben.
Die neue Studie wird für Diskussionen sorgen, denn sollte stimmen, was die Wissenschaftler vermuten, dann können die heutigen Aborigines nicht die "First Nation" Australiens gewesen sein. Genetische Analysen haben nämlich ergeben, dass ihr Stammbaum nur bis in die Zeit vor 50.000 bis 60.000 Jahren zurückreicht.

Erstbesiedlung vor 120.000 Jahren

Bis heute ist unklar und umstritten, wann die ersten Menschen Australien erreicht haben. Die ältesten menschlichen Fossilien sind nur 42.000 Jahre alt. Allerdings gibt es einige Werkzeuge-Artefakte, die auf ein Alter von 65.000 Jahren datiert wurden. Seither hat sich die Lehrmeinung durchgesetzt, dass der Homo sapiens den australischen Kontinent vor etwa 60.000 Jahren besiedelt hat.
David Price von der Universität Wollongong, John Sherwood von der Deakin Universität, Stephen Carey von der Federation University und Mungo Man-Entdecker Jim Bowler - inzwischen stolze 88 Jahre alt - haben nun der Royal Society des Bundesstaates Victoria vorgeschlagen, dieses Erstbesiedlungsdatum mal kurzerhand zu verdoppeln.

Schlechte News für die Aborigines

Die Forscher haben an der archäologischen Fundstätte Point Ritchie, die sie seit elf Jahren untersuchen, verbrannte Steine entdeckt, deren Anordnung auf zwei Feuerstellen hindeutet. Außerdem haben sie mehrere ungewöhnliche Ansammlungen von Muschelschalen gefunden, die nicht natürlich entstanden sein können. Und die Datierung der Fundschicht hat ergeben, dass die Funde aus der Zeit vor 100.000 bis 130.000 Jahren stammen. Für am wahrscheinlichsten halten die Forscher ein Alter von 120.000 Jahren.
Sollte das stimmen, dann haben in Australien schon Menschen gelebt, lange bevor die heutigen Aborigines, die sich selbst als "First Nation" bezeichnen und daraus territoriale Rechte ableiten, den Kontinent besiedelt haben. Die Forscher sprechen von einer "schlechten Nachricht für die heutigen Aborigines".

Indizienkette mit mehreren Fragezeichen

Die neuen Funde haben allerdings einen Haken. Die Forscher haben weder menschliche Fossilien noch Steinwerkzeuge noch Knochen von Beutetieren gefunden. Und die verbrannten Steine könnten auch durch ein Buschfeuer entstanden sein. Das lässt sich nicht ausschließen, denn es ist enorm schwierig, menschliche Feuerstellen von natürlich entstandenen Feuern zu unterscheiden. Auch die "Muschelberge" könnten zufällig angespült worden sein.
Und so räumen David Price, John Sherwood, Stephen Carey und Jim Bowler ein, dass jedes ihrer Beweisstücke für sich genommen angezweifelt werden kann. Doch das Gesamtbild deutet ihrer Meinung nach auf eine von Menschen angelegte Feuerstelle hin, die vor etwa 120.000 Jahren mehrmals genutzt wurde, um Muscheln zu braten oder zu garen.
Eine detaillierte Studie in einem renommierten Fachmagazin ist noch nicht erschienen. Als erstes hat der Australien-Kolumnist des britischen Guardian über die neuen Funde berichtet.
Was andere Forscher zur neuen 800.000 Jahre Theorie sagen
Raubtiere, Gewalt, frühe Geburt. Das Leben in der Steinzeit war hart
Button Über Charles Darwin und die Evolutionstheorie
Button Wie funktioniert eigentlich Evolution?
Button Fossilien sind seltener als Diamanten
Button Menschen und Hominiden nach Gattung und Art
PALÄO UPDATE
Forscher finden keine Hobbit-Gene im Erbgut heutiger Flores-Pygmäen

EVOLUTION & MEINUNG

Mich erstaunen Leute, die das Universum begreifen wollen, wo es schwierig genug ist, in Chinatown zurechtzukommen.
Woody Allen

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Lucy & Co. sind nicht durch Klimawandel entstanden
PALÄO NEWS
Falsches Bernstein. Schon vor 5.000 Jahren gab es dreiste Betrüger
Schon der Homo erectus und die Neandertaler haben Karnickel gejagt
Vielleicht haben die Neandertaler gar nicht in dunklen Höhlen gelebt
Übersicht: Alle neuen Beiträge in chronologischer Reihenfolge »