Startseite Antropus
Menschen. Urmenschen. Hominiden
Forscher. Fossilien. Artefakte
Menübutton
SKULL.X - Der Paläo Blog

Flake oder Fake? Stammen die Oldowan-Werkzeuge von Affen?

Flake oder Fake? Stammen die Oldowan-Werkzeuge von Affen?
Stammt diese primitive Steinklinge (Flake) des Oldowan von einem Menschen oder von einem Affen? Die Forscher sind verunsichert.
Symbolfoto: © Public Domain
Die ersten Steinwerkzeuge soll der Menschen bereits vor 2,5 Millionen Jahren hergestellt haben. Man bezeichnet diese noch recht schlichten Steinklingen (englisch Flakes) als Oldowan-Kultur. Doch Forscher der Universität Oxford haben eine Entdeckung gemacht, die die Existenz dieser frühen Werkzeugkultur in Frage stellt.
Tomos Proffitt und sein Team haben Kapuzzineraffen dabei beobachtet, wie sie spielerisch Steinklingen herstellen, die den vermeintlich menschlichen Werkzeugen der Oldowan-Kultur zum verwechseln ähnlich sehen. Und dies wirft die Frage auf: Was haben die Paläoanthropologen da eigentlich ausgegraben? Uralte menschliche Werkzeuge? Oder nur Affenspielzeug?
Bislang ging man davon aus, dass die Herstellung von scharfkantigen Steinklingen einen Grad von Intelligenz erfordert, die nur der Mensch besitzt. Der erste Werkzeugmacher soll der Frühmensch Homo habilis (geschickter Mensch) gewesen sein. Er soll als erster Steine spitz zugeschlagen haben, um sie als Werkzeuge zu benutzen. Doch Affen scheinen das gleiche zu ihrer Unterhaltung zu tun.

Wir müssen die Messlatte jetzt höher hängen

In einem Kommentar für das Magazin Cosmos schreibt der australische Paläoanthropologe Darren Curnoe, dass man sich nun nicht mehr sicher sein kann, dass wirklich alle Steinklingen, die man bislang als menschliche Werkzeuge eingeordnet hat, auch wirklich Werkzeuge waren.
Curnoe: "Die Kapuzzineraffen zwingen uns, die Messlatte höher zu legen. Ein scharfkantiger Stein allein reicht nicht mehr. Wir müssen eine neue Form von Artefakt finden, das in seiner Herstellung und seiner Nutzung zwingend menschlich ist. Also so etwas wie die Faustkeile, die der Homo erectus vor 1,6 Millionen Jahren produziert hat."

Werkzeuge erst ab dem Homo erectus?

Ist der Werkzeuggebrauch also viel jünger als gedacht? Waren Homo habilis und Homo rudolfensis gar keine Menschen, sondern "nur" Hominiden aus dem Dunstkreis des Australopithecus, die gar keine Werkzeuge genutzt haben? Stammen die vermeintlichen Oldowan-Werkzeuge von archaischen Affen, die sie aus einer spielerischen Laune heraus produziert haben?
Sollte sich diese Annahme bestätigen, dann begann die Werkzeugkultur des Menschen nicht vor 2,5 Millionen Jahren, sondern erst vor 1,6 Millionen Jahren mit den Faustkeilen des Homo erectus. Die Steinklingen des Oldowan scheinen kein zwingendes Beweismittel mehr zu sein, um die Anwesenheit von Menschen zu dokumentieren.
Dies würde sich mit der Einschätzung deutscher Experten decken, die zu dem Ergebnis gekommen sind, dass die Ritzspuren und Kerben auf uralten Tierfossilien nicht von Steinwerkzeugen stammen, sondern höchstwahrscheinlich das Resultat von Krokodilsbissen sind.
Button Über Charles Darwin und die Evolutionstheorie
Button Wie funktioniert eigentlich Evolution?
Button Fossilien sind seltener als Diamanten
Button Menschen und Hominiden nach Gattung und Art
Nicht Fleisch sondern Fett ließ die Gehirne der Hominiden wachsen
Darwin's Schnabeltheorie lässt sich statistisch nicht belegen
Hat uns unser einzigartiger Schlaf zum Menschen gemacht?

EVOLUTION & MEINUNG

Noch sind wir keine gefährdete Art, aber es ist nicht so, dass wir nicht oft genug versucht hätten, eine zu werden.
Douglas Adams

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Mensch und Schimpanse haben sich vor 6,6 Millionen Jahren getrennt
Der Mythos vom kurzen Leben in der Steinzeit und im Mittelalter
Übersicht: Alle neuen Beiträge in chronologischer Reihenfolge »