ANTROPUS
DER WEBLOG über die Evolution des Menschen
MenschenUrmenschenHominiden
Menübutton
PALÄO UPDATE

Frühes Massacker in Kenia. Wer Vorräte anlegte, lebte gefährlich

Frühes Massacker in Kenia. Wer Vorräte anlegte, lebte gefährlich
Ausgrabungen in Kenia. Mussten 27 Jäger und Sammler sterben, weil sie erstmals Nahrungsvorräte angelegt hatten?
Foto: © Marta Mirazon Lahr
Vor 8.000 Jahren wurden die ersten Menschen sesshaft. Sie fingen an, Hütten zu bauen, Ackerbau und Viehzucht zu betreiben, Vorräte anzulegen. Der Mensch erfand den Besitz. Und dieser Besitz lockte Feinde an. Es kam zu den ersten "Kriegen". Das belegen Fossilfunde aus Syrien, Ägypten und Südamerika.
Doch Forscher der Universität Cambridge haben in Kenia die Fossilien von 27 Menschen ausgegraben, die vermuten lassen, dass es schon in der Übergangszeit von den frühen Jager und Sammler-Kulturen zur bäuerlichen Lebensweise solche Überfälle gab. Und die wurden extrem brutal durchgeführt.

Massacker mit 27 Opfern

In Nataruk, etwa 30 Kilometer westlich des Turkana Sees, also ganz in der Nähe jenes Ortes, an dem man auch mehrere Frühmenschen (z.B. Homo rudolfensis) ausgegraben hat, sind Dr. Marta Mirazon Lahr und ihre Kollegen auf die fossilen Überreste von 21 Erwachsenen und 6 Kindern gestoßen, die auf äußerst brutale Weise getötet wurden.
Alle Opfer, darunter 8 Frauen und 6 Kinder, weisen schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen auf oder wurden von Pfeilen durchbohrt. Vier von ihnen, das verrät die Position der Knochen, wurden getötet, während sie gefesselt waren. Und eine Frau war zum Zeitpunkt ihres Todes hochschwanger, das belegen die kleinen Knochen ihres Babys.

Es ging wohl um Nahrungsvorräte

Die Datierung des Fundes ergab ein Alter von etwa 10.000 Jahren. Damit stammen sie aus einer Zeit, als die Menschen in Afrika noch als Jäger und Sammler durchs Land zogen und noch nicht sesshaft waren. Doch die Forscher haben neben den Fossilien auch Bruchstücke von Tonkrügen gefunden, die darauf schließen lassen, dass diese Jäger und Sammler bereits damit begonnen hatten, Nahrungsvorräte anzulegen.
Natürlich lässt sich nicht zweifelsfrei sagen, worum es bei diesem blutigen Konflikt ging, doch die Forscher vermuten, dass schon diese frühe Form von Eigentum Begehrlichkeiten weckte und Feinde anlockte.
Dr. Mirazon Lahr: "Beim Nataruk Massaker ging es wahrscheinlich um Ressourcen, zum Beispiel um in Töpfen aufbewahrte Nahrung. Und deren Wert scheint schon damals ähnlich groß gewesen zu sein wie in späteren landwirtschaftlichen Gesellschaften, als gewaltsame Angriffe auf Siedlungen zu einem festen Bestandteil des täglichen Lebens wurden."

Gab es auch Kannibalismus?

Die britischen Forscher vermuten, dass sie einen der ältesten Hinweise darauf gefunden haben, dass die neue neolithische Lebensweise mit Ackerbau, Viehzucht und Vorratshaltung zu immer mehr kriegerischen Auseinandersetzungen führte. Wenn die Nahrungsvorräte zur Neige gingen und der Magen knurrte, dann überfiel man eben einen benachbarten Stamm, der noch Vorräte hatte. Und um sich vor Racheakten zu schützen, wurden alle Mitglieder dieses Stammes erbarmungslos getötet.
Vor etwa 7000 Jahren kam die neolithische Lebensweise auch nach Europa. Und mehrere Massacker aus dieser Zeit (z.B. Talheim in Deutschland und Asparn in Östereich) belegen, dass mit der Bauernkultur auch der Tod Einzug hielt. Allerdings gab es einen auffälligen Unterschied. Man hat nur wenige Fossilien von weiblichen Opfern gefunden. Frauen waren zu dieser Zeit offenbar eine ähnlich wertvolle Ressource wie Getreide und Obst. Ob man sie geheiratet oder gegessen hat, darüber diskutieren die Forscher noch.
Die Neandertaler kannten Medizin. Und einige waren sogar Vegetarier
Button Über Charles Darwin und die Evolutionstheorie
Button Wie funktioniert eigentlich Evolution?
Button Fossilien sind seltener als Diamanten
Button Menschen und Hominiden nach Gattung und Art
Die Sprache entstand, als der Mensch lernte, Faustkeile herzustellen
PALÄO UPDATE
Evolution: Haben uns springende Gene zum Menschen gemacht?
Die ersten Menschen waren nicht die letzten Affen.
Erich Kästner
PALÄO CLASSICS - 1856
Neandertaler
Foto: © Ramuck
Der Neandertaler. Das erste Fossil einer ausgestorbenen Menschenart
PALÄO CLASSICS - 2003
Homo floresiensis
Foto: © Ismoon, CC BY-SA 4.0 Lizenz
Die seltsamen Zwergmenschen von der indonesischen Insel Flores
Am Anfang war der Fisch. Warum die frühen Japaner sesshaft wurden
X