Startseite Antropus
Menschen. Urmenschen. Hominiden
Forscher. Fossilien. Artefakte
Menübutton
SKULL.X - Der Paläo Blog

Kroatien kann nicht nur Fußball, sondern auch Neandertaler

Kroatien kann nicht nur Fußball, sondern auch Neandertaler
Beeindruckende Rekonstruktionen von Neandertalern, die vor 130.000 Jahren in Kroatien gelebt haben.
Foto: © Tromber, CC BY-SA 4.0 Lizenz
Die Fußballnationalmannschaft Kroatiens steht im Finale der Fußball-WM 2018. Doch das kleine Land an der Grenze zwischen Mittel- und Südosteuropa hat auch paläoanthropologisch einiges zu bieten. Nämlich zwei der bedeutendsten Neandertaler-Fundstätten der Welt.

Krapina und die ältesten Neandertaler

Schon Ende des 19. Jahrunderts haben kroatische Forscher am archäologischen Fundplatz Krapina, einem Felsüberhang 50 Kilometer nördlich von Zagreb, über 1000 Knochen und Zähne ausgegraben, die von 23 Neandertalern stammen. Die 130.000 Jahre alten Fossilien sind die ältesten Neandertalerfunde in Europa.
In Krapina wurde im Jahr 2010 auch ein Neandertaler-Museum eröffnet, das zu den modernsten in Europa gehört. Auf 1200 Quadratmetern erfährt man viel über die "Ureinwohner" des Landes und kann einige der besten Neandertaler-Rekonstruktionen bewundern, die es zurzeit gibt. Zum Museum gehört auch ein großer Skulpturenpark, durch den man zum Original-Fundort gelangt.

Die berühmte Vindija-Höhle

Ein zweiter kroatischer Fundort für Neandertaler-Fossilien ist die Vindija-Höhle im Norden des Landes. Dort hat man die Überreste von Neandertalern gefunden, die vor etwa 40.000 Jahren gelebt haben. Wahrscheinlich gehörten sie zu den letzten ihrer Art in Mitteleuropa. Und man nimmt an, dass diese Neandertaler noch dem aus Afrika einwandernden Homo sapiens begegnet sind.
Gen-Analysen, die vom Leipziger Max Planck Institut für evolutionäre Anthropologie durchgeführt wurden, haben ergeben, dass sich zumindest einige dieser Neandertaler mit dem Homo sapiens vermischt haben. Ein Knochen aus der Vindija-Höhle diente auch als Grundlage für die Entschlüsselung des Neandertaler-Genoms.
Die Fossilien aus Krapina und Vindija haben zwar inzwischen ein paar Jahre auf dem Buckel (die ersten wurden 1896 entdeckt), doch man holt sie immer wieder aus den Archiven, um sie erneut zu untersuchen. Das liegt vor allem daran, dass sie erstaunlich gut erhalten sind und noch menschliche DNA enthalten.
Kroatien steht also im Finale der Fußball-WM 2018. Luka Modric, Ivan Perisic, Mario Mandzukic und Ivan Rakitic haben die Chance, kroatische Geschichte zu schreiben. Doch der bekannteste Bewohner Kroatiens ist und bleibt wohl der Neandertaler.
Button Über Charles Darwin und die Evolutionstheorie
Button Wie funktioniert eigentlich Evolution?
Button Fossilien sind seltener als Diamanten
Button Menschen und Hominiden nach Gattung und Art
Häufige Inzucht hat zum Aussterben der Neandertaler beigetragen
Der Zahnschmelz fossiler Zähne und das Problem der Phylolithe
Der Neandertaler konnte seine Holzspeere auch werfen - vielleicht

EVOLUTION & MEINUNG

Die meisten Arten zeigen keine gerichteten Veränderungen während ihrer Existenz auf Erden. Von ihrer Erscheinungsform im Fossilbericht her sehen sie fast genauso aus wie zum Zeitpunkt ihres Verschwindens.
Stephen Jay Gould

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Mensch und Schimpanse haben sich vor 6,6 Millionen Jahren getrennt
Skandinavische Forscher entdecken menschliche DNA in Birkenpech
Übersicht: Alle neuen Beiträge in chronologischer Reihenfolge »