HOMO SAPIENS
Button
Menschen. Urmenschen. Hominiden
Forscher. Fossilien. Artefakte
Menübutton
PALÄO UPDATE

Indien: Unbekanntes Volk hinterlässt rätselhafte Petroglyphen

Indien: Unbekanntes Volk hinterlässt rätselhafte Petroglyphen
Forscher sind in Indien auf geheimnisvolle Felszeichnungen gestoßen, die 10.000 Jahre alt sind und erstaunlicherweise afrikanische Tiere zeigen.
Symbolbild
Ein indisches Forscherteam unter der Leitung von Sudhir Risbood und Manoj Marathe hat im Westen Indiens 400 Petroglyphen (in Fels geritzte Zeichnungen) entdeckt, die von einer bislang unbekannten Kultur stammen. Und diese Felsbilder werfen eine Menge Fragen auf.
Wie die britische BBC exklusiv berichtet, hat man die Petroglyphen mehr oder weniger zufällig in der Region Maharashtra entdeckt. Sie sind in unwegsamen Gelände über ein größeres Territorium verstreut und waren bislang nur den einheimischen Bewohnern bekannt.

Was wussten diese Menschen über Afrika?

Wie alt die Wandbilder sind, ist noch unklar, aber Tejas Garge, Archäologie-Direktor des Staates Maharashtra, geht davon aus, dass sie etwa 10.000 Jahre alt sind. Und sie stammen wahrscheinlich von einer Jäger- und Sammler-Kultur, denn die abgebildeten Tiere sind so detailliert dargestellt, dass sie von einem Volk stammen müssen, das sich sehr gut mit der Jagd auskannte.
Richtig spektakulär wird die Angelegenheit, wenn man sich einige der abgebildeten Tiere genau anschaut. Darunter befinden sich nicht nur Haie und Wale (was an sich schon erstaunlich genug ist), sondern auch Tiere, die nie in Indien gelebt haben und die es nur in Afrika gibt (Flusspferde, Nashörner). Und da stellt man sich die Frage: Wie konnte diese uralte Kultur von diesen Tieren wissen?
Bislang fallen den Forschern dazu nur zwei Erklärungen ein. Entweder muss es sich um ein Volk gehandelt haben, das relativ zeitnah aus Afrika eingewandert ist, oder einige afrikanische Tierarten waren vor 10.000 Jahren viel weiter verbreitet, als man dachte.

Die Arbeit hat gerade erst begonnen

Die Erforschung der Petroglyphen hat gerade erst begonnen. Der indische Bundesstaat Maharashtra hat dafür 3,2 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt. Und mit detaillierten Ergebnissen ist frühestens in einigen Jahren zu rechnen. Aber man darf gespannt sein, was dabei herauskommt. Was war das für ein seltsames indisches Volk, das so viel über Afrika wusste?
Petroglyphen hat man fast überall auf der Welt gefunden. Allerdings ist unklar, wann der Mensch damit begann, Zeichnungen in Felswände zu ritzen. Einige Forscher deuten bereits eine paar gekreuzte Vertiefungen als Petroglyphe (dann sind sie 70.000 Jahre alt), andere bestehen darauf, dass sie figürliche Darstellungen enthalten müssen (dann sind sie nur 40.000 Jahre alt).
--- Anmerkung zum Foto oben: Leider besitzt die BBC die exklusiven Bildrechte, so dass wir ihnen keine aktuelle Abbildung zeigen können. Unser Symbolfoto oben zeigt eine "normale" Petroglyphe aus Indien, die man zuvor entdeckt hat.
SKULL.X - Der Paläo Blog
Gab es bei den Neandertalern schon so etwas wie Hebammen?
Darf man Schädel zusammenpuzzeln und macht das Sinn?
Button Über Charles Darwin und die Evolutionstheorie
Button Wie funktioniert eigentlich Evolution?
Button Fossilien sind seltener als Diamanten
Button Menschen und Hominiden nach Gattung und Art
PALÄO UPDATE
Indien: Unbekanntes Volk hinterlässt rätselhafte Petroglyphen

EVOLUTION & MEINUNG

Die Beschaffenheit des fossilen Beweismaterials ist die gewichtigste Einrede, die man meiner Theorie entgegenhalten kann.
Charles Darwin

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Das Klima gab der Evolution des Menschen einen kräftigen Schub
PALÄO NEWS
Die explosionsartige Ausbreitung neuer Spezies ist eine Fata Morgana
Es war der Klimawandel, der den Paranthropus auslöschte
Gemeinsamer Vorfahre: Wann und wo lebte der Neandersapiens?
Übersicht: Alle neuen Beiträge in chronologischer Reihenfolge »