HOMO SAPIENS
Button
Menschen. Urmenschen. Hominiden
Forscher. Fossilien. Artefakte
Menübutton

War dieses Affenbaby der Vorfahre aller heutigen Menschenaffen?

War dieses Affenbaby der Vorfahre aller heutigen Menschenaffen?
Affenbaby Alesi lebte vor 13 Millionen Jahren in Kenia. Gehörte das Kleinkind zu den ersten Menschenaffen auf der Welt?
Foto: © Fred Spoor
Die heutigen Menschenaffen und der Mensch haben einen gemeinsamen Vorfahren. Doch bislang ist unklar, welcher Affe das war und wo er sich zum Menschenaffen entwickelte. Einige Forscher sagen: In Asien (Orang-Utan). Andere sagen: Nein, in Afrika (Gorilla, Schimpanse, Mensch).
Ein 13 Millionen Jahre altes Affenbaby, das ein internationales Forscherteam in Kenia entdeckt hat, soll dem Urahn von Menschenaffe und Mensch sehr nahe gestanden haben. Und der Fundort spricht dafür, dass dieser gemeinsame Vorfahre in Afrika gelebt hat.

Kein Verwandter der Gibbons

Der Schädelfund stammt aus der Nähe des Turkana-Sees, wo Paläoanthropologen schon zahlreiche Überreste von Hominiden ausgegraben haben. Es handelt sich um das Fossil eines etwa ein Jahr und vier Monate alten Affenbabys. Das hat eine Zahn-Analyse ergeben. Die Forscher haben die neue Art "Nyanzapithecus alesi" getauft.
Obwohl es oberflächliche Ähnlichkeiten gibt, scheint "Alesi" nicht zu jener Linie gehört zu haben, aus der sich die Gibbons entwickelten, so die Forscher. Das Gleichgewichtsorgan innerhalb des Innenohrs unterscheidet sich deutlich von den heutigen Gibbons.

Gehörgänge wie ein Menschenaffe

Eine Verbindung zu den heutigen Menschenaffen und zum Menschen bilden dagegen die vollständig entwickelten knöchernen Gehörgänge. Sie ähneln bereits denen von Gorilla, Schimpanse und Mensch.
Fazit der Forscher: "Die Entdeckung von Alesi zeigt, dass diese Gruppe dem Ursprung heute lebender Menschenaffen und Menschen sehr nahe war und dass dieser Ursprung afrikanisch war."
Der Ur-Ur-Menschenaffe war also ein Afrikaner. Wie der Orang-Utan in dieses Modell passt, ist noch nicht so ganz klar. Seine Vorfahren müssen sich irgendwann von der afrikanischen Linie abgespalten haben und nach Asien ausgewandert sein.
SKULL.X - Der Paläo Blog
Wurde der kleine Neandertaler von einem großen Vogel gefressen?
Wahrscheinlich stammt jeder zweite Europäer von einem Jamnaja ab
Button Über Charles Darwin und die Evolutionstheorie
Button Wie funktioniert eigentlich Evolution?
Button Fossilien sind seltener als Diamanten
Button Menschen und Hominiden nach Gattung und Art
PALÄO UPDATE
Indien: Unbekanntes Volk hinterlässt rätselhafte Petroglyphen

EVOLUTION & MEINUNG

Es muß eine unvorstellbare grosse Zahl von Übergangsstufen zwischen allen lebenden und ausgestorbenen Arten gegeben haben. Von ihnen fehlt fast jede Spur. Wo sind sie geblieben?
Steve Jones

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Stammen Mensch und Schimpanse von einem Urzeit-Gorilla ab?
PALÄO NEWS
Der Mensch und sein Vieh haben die Verwüstung der Sahara verzögert
Homo sapiens ist ein spezialisierter Generalist und damit einzigartig
Die Ausbreitung des Homo erectus scheiterte an Europas hohen Bergen
Übersicht: Alle neuen Beiträge in chronologischer Reihenfolge »