ANTROPUS
DER WEBLOG über die Evolution des Menschen
MenschenUrmenschenHominiden
Menübutton

Neue Datierung: Die Neandertaler sind alle gleichzeitig ausgestorben

Neue Datierung: Die Neandertaler sind alle gleichzeitig ausgestorben
Gab es vor 32.000 Jahren noch letzte Neandertaler? Nein, sagen Forscher der Universität Oxford. Die Datierungen waren definitiv falsch.
Foto: © Ramuck
Traue keiner Datierung, die du nicht ... nein, lassen wir das. Die Datierung von Fossilien ist eine schwierige Angelegenheit. Und viele Altersbestimmungen der letzten Jahrzehnte mussten bereits korrigiert werden. Dieses Schicksal droht nun auch dem Aussterbedatum der letzten Neandertaler.
Bislang lautete die Lehrmeinung: Die meisten Neandertaler sind vor 40.000 Jahren ausgestorben. Doch in einigen Rückzugsgebieten in Spanien und Südosteuropa haben einige von ihnen bis vor 32.000 Jahren überlebt. Doch das scheint nun widerlegt zu sein.

Die Fossilien sind deutlich älter aus gedacht

Thibaut Deviese von der Universität Oxford und seine Kollegen haben vier Neandertalerfunde aus der kroatischen Vindija Höhle noch einmal mit neuester Technik datiert. Und wie sich herausstellte, sind sie deutlich älter als gedacht. Die Neandertaler, die dort gelebt haben, müssen vor mehr als 42.000 Jahren ausgestorben sein, so die Forscher.
Zu einem ähnlichen Ergebnis kamen bereits andere Wissenschaftler, die spanische Funde neu datiert haben. Auch die erwiesen sich als deutlich älter als zuvor gemessen. Wie es aussieht, waren die Datierungsmethoden, die in den 90er und frühen 2000er Jahren zum Einsatz kamen, noch fehleranfällig und nicht sehr präzise.

Die Mär vom Rückzugsgebiet

Die Story vom Neandertaler, der sich in Richtung Mittelmeer zurückzog, als die Eiszeit noch einmal beinhart zuschlug und der moderne Mensch in Europa aufkreuzte, scheint damit vom Tisch. Wenn überhaupt, dann haben Neandertaler und Homo sapiens nur wenige tausend Jahre Tür an Tür gelebt. Und der jüngste zuverlässig datierte Neandertalerfund bringt inzwischen stolze 42.000 Jahre auf den Kalender. Wie es aussieht, gehörte er zu den letzten seiner Art.
Vieles deutet inzwischen darauf hin, dass die Neandertaler von den aus Afrika heranstürmenden Homo sapiens-Horden regelrecht überrannt wurden. Es dauerte nur wenige tausend Jahre, bis sie verschwunden waren. Und die sexuelle Vermischung von Homo sapiens und Neandertaler könnte durch Frauenraub und Vergewaltigung zustande gekommen sein. Denn inzwischen weiß man, dass die Neandertaler-Gene im Erbgut heutiger Europäer ausschließlich von Neandertaler-Frauen stammen.
Aua! Zahnschmerzen gibt es schon seit 2,5 Millionen Jahren
Button Über Charles Darwin und die Evolutionstheorie
Button Wie funktioniert eigentlich Evolution?
Button Fossilien sind seltener als Diamanten
Button Menschen und Hominiden nach Gattung und Art
Der Homo sapiens breitete sich so schnell aus, weil er Angst hatte
PALÄO UPDATE
Alles Homo erectus oder was? Oder gab es auch einen Homo ergaster?
Es besteht eine konstante Tendenz allen beseelten Lebens, sich so weit zu vermehren, dass die verfügbare Nahrung nicht ausreicht.
Charles Darwin
PALÄO CLASSICS - 1974
Australopithecus Lucy
Foto: © Julesasu, CC0
Lucy war der endgültige Beweis: Der Australopithecus ging aufrecht
PALÄO CLASSICS - 1997
Homo antecessor
Foto: © Milena Guardiola, CC BY-SA 4.0 Lizenz
In einer spanischen Höhle tauchen die Fossilien des Homo antecessor auf
Aua! Zahnschmerzen gibt es schon seit 2,5 Millionen Jahren
X