HOMO SAPIENS
Button
Menschen. Urmenschen. Hominiden
Forscher. Fossilien. Artefakte
Menübutton

Deutliche anatomische Unterschiede zwischen Mensch und Neandertaler

Deutliche anatomische Unterschiede zwischen Mensch und Neandertaler
Patricia Kramer von der Uni Washington hat zusammen mit einem internationalen Expertenteam den Brustkorb eines 60.000 Jahre alten Neandertalers rekonstruiert.
Foto: © Dennis Wise, University of Washington
Ein internationales Forscherteam, an dem Experten aus den USA, Spanien und Israel beteiligt waren, hat eine virtuelle 3-D-Rekontruktion des Brustkorbes eines Neandertalers erstellt, der vor 60.000 Jahren im heutigen Israel gelebt hat. Der Fossilfund mit dem Namen Kebara 2 besitzt nach Angaben der Forscher den vollständigsten Neandertaler-Brustkorb, den man bislang gefunden hat.
Die Fossil-Analyse und der Vergleich mit CT-Scans von 16 modernen Menschen hat ergeben, dass der Brustkorb des Neandertalers nicht unbedingt größer war als der eines Homo sapiens, allerdings war er anders aufgebaut.

Deutlich unterschiedliche Physis

"Die Neandertaler sind eng mit uns verwandt und verfügten über kulturelle Anpassungen, die denen des modernen Menschen sehr ähnlich waren", sagt Patricia Kramer. "Aber ihre physische Form unterscheidet sie in wichtigen Punkten von uns."
Das bestätigt auch die Analyse des 60.000 Jahre alten Neandertaler-Brustkorbes. Die Rippen sind nach innen mit der Wirbelsäule verbunden, wodurch die Brusthöhle nach außen gedrückt wird. Dadurch ist die Wirbelsäule auch leicht nach hinten geneigt. Außerdem befindet sich die Wirbelsäule des Neandertalers weiter innen im Thorax, was für mehr Stabilität sorgt.

Neandertaler und Homo sapiens haben anders geatmet

"Diese Form des Brustkorbes lässt auf ein größeres Zwerchfell und damit auf eine größere Lungenkapazität schließen", erklärt Studienleiter Asier Gomez-Olivencia.
Ella Been ergänzt: "Der breite untere Brustkorb des Neandertalers und die horizontale Ausrichtung der Rippen lassen vermuten, dass die Neandertaler beim Atmen vor allem ihr Zwerchfell eingesetzt haben. Der moderne Mensch dagegen nutzt beim Atmen sowohl das Zwerchfell als auch die Erweiterung des Brustkorbes."
"Die Unterschiede zwischen einem Neandertaler und einem modernen menschlichen Brustkorb sind auffallend", sagt auch Markus Bastir.

Getrennte Arten oder nur Unterarten?

In den letzten Jahren haben sich immer wieder Paläoanthropologen zu Wort gemeldet, die der Meinung sind, dass man die Neandertaler (Homo neanderthalensis) und den modernen Menschen (Homo sapiens) nicht mehr als eigenständige Arten klassifizieren sollte, sondern als zwei Unterarten der gleichen Art - also als Homo sapiens neanderthalensis und als Homo sapiens sapiens.
Sie führen gute Gründe dafür ins Feld. Zum Beispiel, dass die technologischen und kulturellen Unterschiede zwischen den beiden Menschenformen deutlich geringer waren, als man lange dachte. Außerdem haben Neandertaler und früher Homo sapiens noch gemeinsamen Nachwuchs gezeugt - was bei unterschiedlichen Arten normalerweise nicht möglich ist.
Es gibt aber auch Forscher, die das ganz anders sehen. Zu ihnen gehört Neandertaler-Experte Jean-Jacques Hublin vom Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig. Er betont immer wieder, dass es gravierende anatomische Unterschiede gab, die die Aufteilung in zwei Arten rechtfertigen. Und die neue Studie scheint ihm und seinen Kollegen, die das ähnlich sehen, recht zu geben.
Hat ein Meteorit den Cro Magnon Menschen aussterben lassen?
Sind die Denisovas nur so etwas wie ein genetisches Phantom?
Button Über Charles Darwin und die Evolutionstheorie
Button Wie funktioniert eigentlich Evolution?
Button Fossilien sind seltener als Diamanten
Button Menschen und Hominiden nach Gattung und Art
PALÄO UPDATE
Madagaskar reloaded. Erste Jagd schon vor 10.500 Jahren

EVOLUTION & MEINUNG

Manche Arten sind nur Modeerscheinungen der Evolution gewesen.
H. Quadbeck-Seeger

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren

Schädelform: Wieviel Neandertaler steckt eigentlich in ihrem Kopf?
PALÄO NEWS
Auch in Australien gab es Löwen. Allerdings waren das Beuteltiere
Wie lebten Bauern vor 10.000 Jahren? EU fördert archäologisches Projekt
Seltener Fund: Eine Harpune und zwei Handäxte aus Schottland
Übersicht: Alle neuen Beiträge in chronologischer Reihenfolge »